Startseite | blog | Mauer anlegen leicht gemacht – Lieblingsplätze schaffen

Mauer anlegen leicht gemacht – Lieblingsplätze schaffen

Gartenmauer anlegen - Lieblingsplatz

Schritt 1

Eine Schnur im zukünftigen Mauerverlauf spannen.

Entlang der Schnur die nicht tragfähige Bodenschicht ca. 50 – 80 cm tief ausheben. Der Graben soll zu beiden Seiten mindestens 10 cm breiter als die Mauerdicke sein.

Den Untergrund falls erforderlich verdichten.

 

Schritt 2

Trag- und Frostschutzschicht aus frostsicherem, kornabgestuften Material (z.B. Kies oder Schotter) einbringen und lagenweise (ca. 15 cm) verdichten.

Diese Schicht sollte ca. 30 – 60 cm stark sein.

 

 

Schritt 3

Auf der Frostschutzschicht das Fundament aus einer ca. 20 – 25 cm starken Schicht Magerbeton einbringen, feststampfen und mit einem passenden Brett glattziehen.

Die Schicht 2 – 3 Tage aushärten lassen.*

Schritt 4

Eine 2 – 3 cm starke Mörtelausgleichsschicht auf das Betonfundament schrittweise aufbringen.**

 

 

 

Schritt 5

Die erste Steinreihe in die Mörtelschicht setzen.

Die Elemente mit einem Gummihammer flucht- und waagerecht sowie höhengleich ausrichten.

Schritt 6

Die weiteren Lagen der Mauer im Halbversatz aufbauen und je nach Mauertyp mit Dünnbettmörtel verkleben oder in eine Mörtelschicht setzen.***

 

 

Schritt 7

Als oberer Abschluss sind passende Abdecksteine oder -platten im jeweiligen System erhältlich.

Abdecksteine oder -platten mit Dünnbettmörtel verkleben und die  Fugen mit transparenten Natursteinsilikon ausfugen.

Schritt 8

Falls die Mauer hinterfüllt werden soll, ist der Einbau einer Drainage erforderlich.

Über der Drainage frostsicheres Material lagenweise einbringen. z.B. DELTA-NB Noppenbahn

Die Mauer muss mit einer Folie gegen Durchfeuchtung und austreten des Hinterfüllmaterials geschützt werden.

 

Anleitung zum Download

 

* Wenn Sie eine Mauer mit Schalungssteinen errichten empfiehlt es sich in das Betonfundament Bewehrungseisen zu legen und alle 25 cm ein Anschlusseisen mittig aus dem Fundament ca. 40 cm rausschauen zu lassen. Bei Fundamenten ohne statische Relevanz reicht es, wenn Sie beim Betonieren auf mittlerer Fundamenthöhe, mit Abstand von 5 cm zum Rand, links und rechts ein
Bewehrungseisen mit 10 mm Stärke einlegen. Die Anschlusseisen stecken Sie anschließend in den frischen Beton rein.

** Bei Schalungssteinen ist es nicht unbedingt notwendig das Fundament auszugleichen. Wenn keine offensichtlichen Höhenunterschiede existieren reicht es, wenn Sie sich beim Setzen der ersten Lage mit Keilen behelfen.

*** Wenn Sie Schalungsteine setzen empfiehlt es sich das Mauerwerk alle 2 Lagen bis zur Mitte der letzten Lage auszubetonieren, damit keine Luftnester entstehen. Vergessen Sie nicht weitere Bewehrungseisen in die vorgeformten Aussparungen zu legen, bzw. nach oben fortzuführen. Bei der letzten Lage angekommen füllen Sie dann die Steine komplett mit Beton aus.

Top