Home | blog | Drainage verlegen

Drainage verlegen

Fortsetzung von Teil 1 – Kellerabdichtung

Hier geht’s zu Teil 1

8. Dränage: Wasser kann auf verschiedenste Art mit dem Haus in Kontakt kommen. Egal ob Grundwasser, Sickerwasser oder Schichtwasser, wenn sich das Wasser an der Hauswand staut kann es zu Schäden kommen. Daher ist eine funktionssichere Dränage unabdinglich und am besten mit dem opti-drän-System herzustellen.

Drainage verlegen
Drainage verlegen
© Fränkische Rohrwerke

9. Nachdem Sie Ihre Arbeiten mit der Dickbeschichtung abgeschlossen haben setzen Sie nun an jede Hausecke einen opti-control-Schacht, der Ihnen mit seinen 315mm Durchmesser zum einen eine Revision der Dränage ermöglicht und zum anderen eine Möglichkeit die Dränage durchzuspülen. Wenn Sie beim Auskoffern des Arbeitsraum gemerkt haben, dass Sie sich durch leicht durchgängige Kiesschichten gebuddelt haben empfiehlt sich am Tiefpunkt ein Schacht mit Sandfang den Sie ca. 30 cm tiefer eingraben müssen als ohne. Prüfen Sie auch von welchen Punkt aus Sie die das angefallene Wasser wegführen wollen, weil dieser Schacht am tiefsten sitzen muss und optimal sitzt wenn das Wasser zur Kanalisation abgeführt werden kann. Sollte das nicht der Fall sein führen Sie das Wasser vom Haus weg (Unsere Fachberater informieren Sie gerne über Möglichkeiten wie Sie das Wasser im Garten versickern lassen können)

 

Drainage verlegen
© Fränkische Rohrwerke

10. Setzen Sie als ersten den Schacht am höchsten Punkt und berechnen anhand der Entfernung zum nächsten Schacht den Höhenunterschied den dieser Schacht höher sitzen muss. (0,5cm / je Meter z. B bei 10 Metern 5cm). Berücksichtigen Sie auch das ab der Unterkante des Rohrauslasses ca 10cm an Höhe für die Kiesschicht notwendig sind Mit dem opti-control-Aufsetzrohr können Sie anschließend den Schacht verlängern. Dieser ist auch kürzbar, und durch verschiedene Abdeckformen lassen sich die Schächte an den Gegebenheiten der Oberfläche anpassen.

11. Kleiden Sie nun den Arbeitsraum von der Oberkante des Fundaments bis ca 120cm des Arbeitsraums hoch mit einem Filtervlies aus (in der Regel sollten Sie mit einem 200cm breiten Filtervlies auskommen, dass wir Ihnen auf unseren Lägern passend ablängen können, gerne besorgen wir Ihnen aber auch, dass zum opti-drän-System gehörende Flies opti-flor) .

Drainage verlegen
© Fränkische Rohrwerke

12. Schütten Sie jetzt die Kiesschicht mit einem 8/16mm Drainagekies so auf, dass Sie das Dränagerohr darauf leicht einbetten können. Überschüttung des Dränrohres mit Kies allseitig mindestens 10cm.

13. Verbinden Sie nun mit Dränagerohr die Kontrollschächte. Verwenden Sie dafür das opti-control-Stangenrohr, dass zum einen den geradlinigen Verlauf der Dränage gewährleistet und zudem mit 80 cm²/m eine höhere Wassereintrittsfläche aufweist als herkömmliches Dränagerohr.

Drainage verlegen
© Fränkische Rohrwerke
Problemlose Wartung Drainage verlegen
Problemlose Wartung
© Fränkische Rohrwerke

14. Füllen Sie nun den restlichen Drainagekies in den Arbeitsraum, sodass mindestens eine Schicht von 20-30cm oberhalb Dränage verbleibt.

15.Ziehen Sie nun, um die Kiespackung vor Verschmutzung zu schützen, das Filtervlies bis zur Gebäudewand.

16. Anschließend können Sie den Arbeitsraum wieder mit dem zuvor ausgekofferten Material verfüllen!

Top